Infektionen

Wer kennt sie nicht, die lästigen und manchmal recht schmerzhaften akuten Infektionen im Bereich der Scheide und der Harnwege? Nicht immer müssen unkomplizierte, durch Bakterien oder Pilze verursachte Infektionen, sofort mit herkömmlichen Antibiotika oder Antimykotika behandelt werden, zumal die Rate an Resistenzen ein zunehmendes Problem darstellt. Nach einer sorgfältigen Diagnostik entscheiden wir gemeinsam, welche Therapieform für Sie in Frage kommt.

Chronische, immer wiederkehrende vaginale Infektionen oder Harnwegsinfekte bedürfen manchmal einer genaueren Diagnostik und längerfristigen Behandlung. Hier bietet sich die mikrobielle Therapie an, bei der gesundheitsfördernde, das Immunsystem des Körpers stärkende Keime eingenommen werden, um die geschädigte Bakterienschutzflora wieder aufzubauen.

Schwere Infektionen des kleinen Beckens oder Infektionen, die die Fruchtbarkeit beeinträchtigen könnten, wie z.B. Chlamydieninfektionen oder Entzündungen im Bereich der Eierstöcke und Eileiter müssen antibiotisch behandelt werden, um Folgeschäden zu verhindern.

Brustentzündungen stillender oder nicht stillender Mütter können im Anfangsstadium ebenfalls ohne Antibiotikum naturheilkundlich behandelt werden. Wichtig ist hier v.a. eine gute Abklärung möglicher Ursachen.

Tätigkeitsschwerpunkte

  • Schwangerenvorsorge
  • Krebs-Vorsorge und -Nachsorge
  • Brust-Ultraschall
  • Betreuung von Risikoschwangerschaften
  • Teenie-Sprechstunde

Sprechzeiten

Mo, Di, Mi  8.00-12.00
Di, Mi14.00-17.00
Do16.00-21.00

und nach Vereinbarung

Teenie-Sprechstunde:
Mi14.00-17.00

Kontakt

Tel. 0711-88 24 97 36
Fax 0711-88 24 97 37