Verhütung

Inzwischen gibt es eine Vielzahl an Verhütungsmöglichkeiten und es ist nicht immer einfach, gleich das Passende für sich zu finden. Daher braucht es ausreichend Zeit, um die verschiedenen Verfahren gut gegeneinander abzuwägen.

Bei der Auswahl spielen dabei die Fragen nach der Sicherheit, der Verträglichkeit und der Anwendungsfreundlichkeit eine wichtige Rolle.           Von Bedeutung sind auch die bereits gewonnenen eigenen positiven oder negativen Vorerfahrungen mit bestimmten Verfahren.

Vorerkrankungen, wie z.B. Migräne, Diabetes, erhebliches Übergewicht, eine stattgehabte Thrombose oder die Einnahme von Medikamenten müssen ebenfalls berücksichtigt werden. Blutungsprobleme, z.B. sehr schmerzhafte oder starke Regelblutungen, Akne oder auch eine menstruationsbedingte Migräne können durch die Wahl eines geeigneten Verhütungsverfahrens oft günstig beeinflußt werden.

Für manche Frauen stellt sich die Frage nach einer Langzeitverhütung mittels Hormonstäbchen (Implanon) oder Spirale (Mirena oder eine moderne Kupferspirale). Die Vor- und Nachteile der verschiedenen Möglichkeiten bespreche ich gerne mit Ihnen in einem ausführlichen Beratungsgespräch. Bei der Einlage liegt mir v.a. ein sanftes, schmerzarmes Vorgehen besonders am Herzen. Die Einlage erfolgt daher an einem anderen Tag in aller Ruhe und nach guter Bedenkzeit.

Gerne berate ich auch hinsichtlich sogenannter natürlicher Verhütungsmethoden.

Tätigkeitsschwerpunkte

  • Schwangerenvorsorge
  • Krebs-Vorsorge und -Nachsorge
  • Brust-Ultraschall
  • Betreuung von Risikoschwangerschaften
  • Teenie-Sprechstunde

Sprechzeiten

Mo, Di, Mi  8.00-12.00
Di, Mi14.00-17.00
Do16.00-21.00

und nach Vereinbarung

Teenie-Sprechstunde:
Mi14.00-17.00

Kontakt

Tel. 0711-88 24 97 36
Fax 0711-88 24 97 37